Spenden.jpg Foto: Thomas Haugg
Unsere SpendenprojekteUnsere Spendenprojekte

Sie befinden sich hier:

  1. Helfen Sie mit
  2. Geldspenden
  3. Unsere Spendenprojekte

Gemeinsam Gutes tun - unsere Spendenprojekte

Ansprechpartnerin

Frau
Susanne von Brand zu Neidstein

Tel: 0821 - 9001 18

Zwei bis dreimal pro Jahr wenden wir uns an Sie, um für Spenden für verschiedene Projekte zu bitten. Die Spenden werden im Landkreis Augsburg für das jeweilige Projekt verwendet, das garantieren wir.

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Sie können unsere Arbeit ganzjährig über unser Spendenkonto unterstützen. Bitte daher im Verwendungszweck den jeweiligen Spendenzweck vermerken, damit wir die Spende zielgerichtet zuordnen können.

Unser Spendenkonto

VR-Bank Handels- und Gewerbebank e.G.
BIC:   GENODEF1MTG
IBAN: DE61 7206 2152 0100 0909 99

  • Auch wenn die Welt aus den Fugen gerät - wir helfen

    Aber was heißt Katastrophenschutz im Alltag?
    Es beginnt immer mit dem Gedanken – „was wäre, wenn...“, anders formuliert, es beschäftigen sich Menschen mit allen wost case – Szenarien, die man sich vorstellen und die nach der Erfahrung eintreten könnten. Die Erkenntnisse aus diesen Gedankenspielen sind für uns meistens mit hohen Kosten verbunden, denn am Ende stehen umfangreiche Ausbildungen von Personal und die Beschaffung von Material für diese spezielle Situationen an.
    Das wir dabei gar nicht zu „schwarzsehen“ können, zeigte sich bei Corona, wo niemand damit gerechnet hat, dass einmal Cent-Artikel bei Schutzausrüstung Mangelware werden könnte. Das ein Hochwasser in einer Region wie dem Ahrtal mit dieser Geschwindigkeit und Vehemenz kommen kann. Das wir uns nun mitten in Europa mit einem Gas- und Strommangel auseinandersetzen müssen.

  • Menschen in Not brauchen uns

    Aber kaum zeichnete sich im Sommer eine Atempause bei Corona ab, überrollte ein Hochwasser das Ahrtal. Dieses Hochwasser hat in kürzester Zeit eine so verheerende Zerstörung gebracht, fügte den Menschen binnen einer Nacht so unfassbares Leid zu – 134 Menschen verloren allein in dieser Nacht ihr Leben, viele andere verloren ihre Lebensgrundlage und ihr Zuhause.
    Schon bei den ersten Bildern war klar, dass da ein großes Hilfskontingent eingreifen muss, um schnell und effektiv zu helfen.

    Mit weniger als 72 Stunden Vorlauf sind insgesamt drei ehrenamtliche Hilfskonvois von hier ins Ahrtal aufgebrochen.

     

  • Wir helfen Bayern

    Trotz einem „lockdown“ und angeordneter Distanz müssen wir betriebsfähig bleiben und unseren Auftrag erfüllen.

    So wurden Fortbildungen hauptsächlich per Video abgehalten. Und auf der anderen Seite gab es auch für uns immer neue Herausforderungen. Wir sind z.B. nicht nur hier im Landkreis unterwegs, um die Testungen auf Corona zu unterstützen, sondern auch, um bei den langwierigen Transporten der Covid-19-Patienten den Rettungsdienst zu entlasten.

    Unser aktuelles Motto „#wir helfen Bayern“ wurde in ganz vielen Bereichen neu erfunden.
    Kreative Lösungen sind schon das ganze Jahr gefragt. Lösungen, die zeigen, wie man ganz nah bei den Mitmenschen sein kann um zu helfen und das mit dem nötigen Abstand. Dem Abstand, der zeigt, der Mitmensch ist mir nicht gleichgültig, sondern ich sorge mich um seine Gesundheit und sein Leben. Wie alle, hoffen wir auf eine Rückkehr in unser normales Leben, wie es letztes Jahr noch war. Aber auch bis dahin werden wir sehen, wo Hilfe gebraucht wird und unser Motto „#wir helfen Bayern“ leben. Der globale Virus braucht lokal viel Verantwortung füreinander.

     

  • Wie eine Krise uns verändert

    Seit 16. März 2020 gilt der landesweite Katastrophenfall.

    Wir erleben seit über zwei Monaten ein Szenario das wir bisher nur aus Übungen kannten. Was diese Ausnahmesituation für das Rote Kreuz hier vor Ort bedeutet haben wir im aktuellen Mailing zusammengetragen.

    • Erhöhte Alarmbereitschaft über Wochen und Monate
    • Beschaffung fehlender Schutzausrüstung
    • Aber auch Solidarität von Herzen
    • Ungewöhnliche Konzepte

    Lesen Sie hier von unserem Leben in der Lage.

    Wir freuen uns über Unterstützung unter dem Kennwort „Lage“ auf unser Spendenkonto DE61720621520100090999
    oder online über diese Seite

  • Daheim - solange es möglich ist, mit unserer Hilfe

    Das eigene „Daheim“ kann niemand ersetzen. Es ist der Ankerpunkt im Leben von vielen älteren Menschen. Insbesondere dann, wenn nahestehende Angehörige nicht mehr da sind und die Einsamkeit kommt.

    Aber was tun, wenn der Alltag immer größere Hürden aufwirft?

    Hier wollen wir mit unserem Angebot der „haushaltsnahen Dienstleistung“ anknüpfen, um gerade diesen Menschen ein Leben in „den eigenen vier Wänden“ zu ermöglichen, solange es geht.

    Möchten Sie uns unterstützen?

    Nutzen Sie unser Spendenkonto mit dem Kennwort "daheim".

    Wir sagen herzlich DANKE !

  • unabhängig und neutral - das Rote Kreuz im Landkreis Augsburg

    Das Rote Kreuz ist in vielen Bereichen nur über Spenden finanziert. Es ist keine Bank oder Partei im Hintergrund. Das ist absolut auch nötig, damit das Rote Kreuz seinen Status der Unabhängigkeit und Neutralität behalten kann. Wir helfen nach dem Maß der Not, überall und ohne zu fragen „wem“. Das war ein Grundsatz von Henry Dunant, dem Gründer des Roten Kreuzes und Roter Halbmond-Bewegung.

    Wollen Sie unsere Arbeit generell und allgemein unterstützen?

    Nutzen Sie unser Spendenkonto mit dem Kennwort „Solferino“

    Wir sagen herzlich DANKE !

  • Erste Hilfe für die Seele - unsere Krisenintervention

    Unsere Krisenintervention bleibt da, wenn alle anderen gehen. Sie versorgt Angehörige und Hinterbliebene und bietet Erste Hilfe für die Seele. Fast jeden Tag an 365 Tagen im Jahr wird unsere Krisenintervention alarmiert und ist für die Menschen da, im Landkreis Augsburg, in der Stadt Augsburg und im Landkreis Aichach-Friedberg.

    Wollen Sie unser KIT-Team unterstützen?

    Nutzen Sie unser Spendenkonto mit dem Kennwort „Hilfe“

    Wir sagen herzlich DANKE !

Möchten Sie mehr wissen?

Lesen Sie unsere "Newsletter"